Organix ®- die Bestimmung organischer Säuren im Urin

Viele gesundheitliche Störungen sind heute weit verbreitet, aber sehr unspezifisch: häufig findet man Erschöpfungszustände, chronische Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Überforderungsgefühle, Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln, Muskelschmerzen, Konzentrationsmangel und vieles mehr. Die Symptome sind meist diffus, sodass die übliche Diagnostik oft keine erklärenden Ursachen findet und ins leere läuft. Es ist alles in Ordnung, der Patient ist gesund. Die Therapie kleiner Auffälligkeiten bei der Diagnostik bringt oft nicht den durchgreifenden Erfolg, sondern meist nur eine leichte Verbesserung. Ebenso wie die Optimierung der Ernährung, des Bewegungsverhaltens und des verbesserten Umgangs mit anfallendem Stress. Das führt zu Unzufriedenheit seitens des Patienten und des Therapeuten.

Schön, wenn die unzufriedenen Patienten nach einiger Zeit wiederkommen und weiter nach einem neuen Ansatz gesucht werden kann. Auch wenn Diagnostik- und Therapieansätze bisher nicht den gewünschten Erfolg erzielt haben, könnte die Bestimmung organischer Säuren im Urin für Sie ein neuer Ansatz zur Verbesserung Ihrer Gesundheit sein.

Wenn Sie sich hier wiederfinden, kann die Bestimmung organischer Säuren aus Urin als Zwischen- oder Abbauprodukt im Stoffwechsel eine sinnvolle Diagnostik zur Ermittlung von Störungen biochemischer Abläufe Ihres Stoffwechsels sein.

Je genauer die Ursache von Gesundheitsstörungen ermittelt werden kann, desto gezielter kann die Therapie gestaltet werden.

Organix ®

Die Messung  organischer Säuren im Urin ermöglicht eine wesentlich differenzierte Betrachtung des Stoffwechsels als alleine durch eine Bestimmung einzelner Mikronährstoffe im Blut: hier kann eher beurteilt werden, wo genau und warum es im Stoffwechsel “hakt”.

Ein anschauliches Beispiel für den Unterschied in der Bestimmung ist die nähere Betrachtung der Vitamin B12- Versorgung des Körpers. Die häufigste Bestimmungsmethode ist die Messung des Vit. B12- Spiegels im Serum. Bei einem Vitamin B12-Mangel scheidet der Organismus vermehrt die organische Säure Methylmalonsäure aus. Obwohl der Vitamin-B12-Wert im Blut normal oder sogar erhöht sein kann, liegt auf zellulärer Ebene (dort, wo Vitamin B12 für den Stoffwechsel benötigt wird) ein B12-Mangel vor. Durch die Messung organischer Säuren im Urin ist eine wesentlich genauere Bestimmung und Lokalisation von Störungen in den biochemischen Abläufen des Stoffwechsels möglich.

Zwischenprodukte im Stoffwechsel müssen sofort weiter verstoffwechselt werden. Fehlt ein wichtiger Faktor (Cofaktor) für die weitere Umsetzung eines Stoffes in der langen Reaktionskette des Stoffwechsels, werden die Zwischenprodukte vermehrt über den Urin ausgeschieden oder sie können dort nur in verminderter Menge nachgewiesen werden. Die Anhäufung oder der Mangel definierter Zwischenprodukte kann im Rahmen des Organix ®  im Urin gemessen werden.

Unser Stoffwechsel wird benötigt, um Nahrung in Energie umzuwandeln, für unser (Zell)- Wachstum, eine gesunde Funktion unserer Organe und die Reparatur von Gewebe (Reparaturarbeiten). Die Bedeutung organischer Säuren im humanen Stoffwechsel als Zwischenprodukte im Zellstoffwechsel liegt in ihrem diagnostischen Potential: durch Veränderung (Mangel oder Überschuss) können Veränderungen im Stoffwechsel sichtbar und damit einer Therapie zugänglich gemacht werden.

 Folgende übergeordnete funktionelle Parameter werden über 30 organischen Säuren aus dem Urin bestimmt:

  • Stoffwechselzwischenprodukte der Energieproduktion in der Zelle zeigen, ob in den Mitochondrien genug Energie produziert wird, oder ob eine Mitochondriopathie vorliegt.
  • Ermittlung funktioneller Marker des Aminosäure- Mineralstoff- und Vitaminbedarfs
  • Bestimmung funktioneller Marker für ein Vit. B- Defizit
  • Ermittlung von oxidativem Stress: oxidative Schäden und Antioxidantienstatus
  • Messung der Entgiftungskapazität (Detoxifikation, Leberstoffwechsel)
  • Die Messung der Abbauprodukte von Neurotransmittern (Dopamin, Serotonin, Adrenalin) und Entzündungsmarkern erlauben Rückschlüsse auf Störungen im zentralen Nervensystem (Stress, Depressionen)
  • optional:
    Darmbakterien-Status: Messung einer bakteriellen Fehlbesiedlung oder einer Hefepilzbelastung (Candida Overgrowth) sowie Bestimmung von neurotoxischen Substanzen aus dem Darm wie D-Laktat und Arabinitol

Einen beispielhaften Befund können Sie sich hier bei Interesse näher anschauen:

Beispielbefund-Organix_2016

Der Organix ® kann durch die Bestimmung funktioneller Marker eine ausgezeichnete präventivmedizinische diagnostische Möglichkeit zur gezielten Unterstützung einer ernährungsmedizinischen Behandlung bei chronischen Gesundheitsstörungen sein. Die biochemischen Stoffwechselverbindung geben Auskunft über den funktionellen Zustand des Stoffwechsels.

Die Testergebnisse alleine dienen nicht zur Diagnose von Krankheiten, sondern können lediglich ein diagnostischer Baustein sein, der professionelle Therapeuten bei der Behandlung ihrer Patienten unter Berücksichtigung der kompletten Anamnese sowie der klassischen Diagnostik unterstützt.

Gesundheitliche Beschwerden sind oft durch eine Fülle unterschiedlicher Symptome gekennzeichnet, die dadurch schwer zuzuordnen sind und sich häufig der klassischen schulmedizinischen Diagnostik entziehen. Da für vielfältige Symptome auch immer ernsthafte Erkrankungen in Frage kommen, ist eine schulmedizinische Abklärung der Beschwerden im Vorfeld unbedingt geboten!